Foto Tazreiter: © Markus W Schneider

Foto Ye: © Luise Linsenbolz

ARTISTS IN RESIDENCE

Nomadisch

bewegen sich Julia Tazreiter und Hui Ye durch Scheibbs. Sie folgen ihrem Interesse an der klanglichen Qualität von Sprache und verbinden artikulierte Sounds vor Ort mit Räumen und Situationen. Dabei möchten sie das Phänomen Sprache von ihrem Zweck, der kommunikativen Funktion lösen, sich vielmehr dem performativen Akt des Sprechens, der Form widmen und nach Darstellungsmöglichkeiten suchen. Verorten lässt sich ihr Vorhaben zwischen Onomatopoesie (Lautmalerei) und konkreter Poesie sowie Sound Art.

HUI YE

lebt in wien und arbeitet in den Medien Video, Installation, Komposition und Sound-Performance. Computergenerierte Klänge und Geräusche, die auf Grundlage mathematischer Unregelmäßigkeiten oder Programmierfehlern organisiert und aufgebaut sind, setzt sie zu impulsiven, räumlichen Klanglandschaften zusammen.

Ihre Arbeiten stellte Ye unter anderem in Österreich, Deutschland, Polen, Südkorea und China aus. Diverse Labels wie Syrphe, Playreclabel und Col Legno veröffentlichten ihre Kompositionen. 2018 wurde Hui Ye mit dem Preis der Kunsthalle Wien ausgezeichnet.

JULIA TAZREITER

ist derzeit zwischen Wien, Madrid und dem Mostviertel unterwegs. Die Künstlerin arbeitet Mit Fotografie, Text, Sprache, Sound, Installation und Performance. Sie interessiert sich für Sprache, für Geräusche und Klänge, für Situationen, die vertraut sind, jedoch wenig beachtet oder als störend empfunden werden. Sie sammelt, dokumentiert, archiviert, lässt Dinge ruhen, um sie dann, fast vergessen, neu zu entdecken und in ungewöhnlichen Situationen erscheinen zu lassen.

Tazreiters Arbeiten waren bereits in Österreich, Frankreich, Italien und Spanien zu sehen.