Gemeinsam erforschen wir die vielen Aspekte und Beziehungen zwischen Improvisation und Komposition. Wir performen und interpretieren eigene Werke, die ihr mitbringt und improvisieren damit. Wir analysieren und reflektieren diese Prozesse, um jedes einzelne Stück, das im laufe der fünf Tage entstehen wird, individuell zu formen.

 

Dazwischen sprechen wir über Musik, die wir lieben. Wir führen uns die Rollen des Komponisten/der Komponistin und des Interpretierenden/Improvisierenden vor Augen und ziehen Parallelen zu Rollenbildern in unserer Gesellschaft. Wir werden uns Partituren und Essays von KomponistInnen anschauen, die mit Freier Improvisation arbeiten. Welche Werkzeuge verwenden sie und wie bringen sie ihre Ideen zu Papier? Wir sprechen über Freiheit und Wege, um diese in der Musik zu erreichen.

 

Dieser Workshop richtet sich an ImprovisatorInnen, die bereit sind, mit Partituren zu arbeiten, zeitgenössische Performer, die bereit sind zu improvisieren, und KomponistInnen, die an Improvisationen innerhalb von Strukturen interessiert sind.

KAJA DRAKSLER

geboren in Slowenien, studierte klassische Komposition und zog Vor Mehr als 10 Jahren nach Amsterdam. Als Pianistin tauchte sie dort in die lebendige Szene Freier Improvisation ein. DAs Thema lässt sie seitdem nicht mehr Los. Mittlerweile lebt sie in Kopenhagen und performt in vielen Projekten auf Großen Bühnen in ganz Europa, im Moment Vor allem mit dem Kaja Draksler Octet, dessen aktuelles Programm von den Gedichten Robert Frosts inspiriert ist. Für Ihre Kraftvollen Kompositionen, zwischen freier Improvisation und moderner Klassik, wurde sie 2018 mit dem paul acket  award des north sea jazz festivals ausgezeichnet.

Dauer: 8.7. - 12.7., 10:00 - 18:00 Uhr

Ort: Sportmittelschule Scheibbs

Kosten: 190 € / 240 €